Archiv

Artikel Tagged ‘mein Leben’

Aal im Zeitungspapier

9. November 2008 1 Kommentar

Merke: Wenn man nicht vorhat, auch nur irgendwas zu kaufen, findet man in fast jedem Laden irgendwas, was einem gefällt.

Ansonsten waren die letzten beiden Tage schön. Man konnte noch schön draußen herumlaufen, sowohl in Kiel (am Fr) als auch hier.

Und wer sich über die seltsame Überschrift wundert.. in diesem Fall war der Aal aus Marzipan und ein Geschenk 😀

Rückblick

23. Juni 2008 7 Kommentare

Cirque du Soleil - Zelt
Da ich die letzten Wochen nicht dazugekommen bin, hier auch nur irgendwas zu schreiben, fasse ich sie jetzt einfach mal chronologisch mit Fotos und kurzen Stichworten zusammen zusammen:
Mehr…

KategorienLebenszeichen, ma Vie

Lieder, die Gedanken schreiben I

18. Mai 2008 Keine Kommentare

Sonnenuntergang[Lieder, die Gedanken schreiben]

Bäume haben ihre Blätter abgeworfen,
Wolken ihr Wasser.
All diese Last quält mich

Ein Schleier verdeckt deinen Weg,
Tränen die Erinnerungen
All diese Schönheit quält mich

Oh, bedenke
Ich fühle immer noch für dich.
So wisse
was in mir vorgeht:

Ich spüre, dass ich niemals jemand anderes finden werde.
Ich weiß, mein größter Schmerz wird noch kommen
Doch ich hoffe, dass wir einander in der Dunkelheit finden,
Meine lang ersehnte Liebe.

Ich wünschte, ich könnte zu dir zurückkommen.
Einmal noch den Regen spüren
der in mir fällt
und alles auswäscht, was in mir ist.

Ich wünschte, ich könnte wieder bei dir sein
Einmal noch deine Hände spüren
wie sie mir über den Rücken gleiten
und alles wegstreichen, was mich belastet.

Ich wünschte, ich könnte
Einmal noch deine Lippen spüren
wie sie mich berühren
und alle Gedanken verschwinden lassen.

Ich wünschte, ich könnte immer für dich da sein
Immer dich spüren
lassen, dass ich für dich da bin
wenn du mich brauchst.

~

Mein Heim ist weit entfernt, aber alles andere liegt so nah
Mit meiner lang ersehnten Liebe am Meeresstrand.
Du sagtest mir, dass du diese unendliche Weite magst.
Rette mich vor der Unendlichkeit in mir!

All diese Texte können nur unter dem größten Schmerz verfasst werden.
Jeder einzelne Vers kann nur aus dem größten aller Wünsche entstehen.
Ich wünsch mir, dass wir beisammen wären.

[Inspiriert von: The Beauty of the Beast(Nightwish) und meinen Gedanken an einen wunderbaren Menschen]

Auf Sonnenschein folgt Regen

14. Mai 2008 Keine Kommentare

Natur im Mai
Jedes Wochenende geht einmal zu ende, leider auch dieses wirklich tolle Pfingstwochenende.
Und so bleibt mir wohl vorerst nichts anderes übrig, als mit den Erinnerungen an das Wochenende, an die Spaziergänge, an die Treffen und einfach an die gemeinsame Zeit die momentane Dunkelheit der Trauer wenigstes etwas zu erhellen.
Nein, keine Sorge, es ist niemand gestorben, weder Liebe noch Hoffnung (so hoffe ich zumindest). Ich trauer nur der vielleicht schönsten Zeit hinterher und wünsche mir, dass es nicht die letzte war.

PS: Ich habe mir erlaubt, deinen Spruch hier etwas verändert einzubauen… ich hoffe das stört dich nicht

Die blöde 22…

30. April 2008 7 Kommentare

Schoko-Banane…ist zwar erst die zweite Schnapszahl, aber angesichts dessen, dass davon auch nicht mehr viele kommen, ist das schon etwas erschreckend.. außerdem hat mir die 21 deutlich mehr gefallen xD

Jedenfalls… gab es 2 mal Torte, 2mal Kerzen zum ausblasen (auf der zweiten Torte waren aus Zeitgründen keine, dafür hab ich dem Schoko-Banane-Dessert hier zwei Kerzen gegönnt)…
eine sehr schöne Geburtstags-Überraschung, eine nette Party… und natürlich auch Geschenke 😀

Ja, wollen wir hoffen, dass dieses Jahr so gut endet wie das letzte und dabei nicht so viel trauriges mehr enthält wie der Beginn bis jetzt.
Kleine Törtchen erhalten die Freundschaft

KategorienLebenszeichen, ma Vie

Philosophengeschwätz

12. Januar 2008 2 Kommentare

Laub im Regen
Es gibt ein paar wenige Menschen für jeden auf der Welt, die es schaffen, mit dem kleinsten Satz, der kleinsten Handbewegung oder sonst wie die beste Laune in einem selbst hervorzurufen, sie schaffen es innerhalb von Sekunden ein weinendes in ein lächelndes Gesicht zu verwandeln. Sie schaffen es, einen kohlrabenschwarzen Tag noch kurz vor Mitternacht zu einem Sonnenschein-Tag umzuwandeln.
Leider besitzen sie ebenso die Gabe, dergleichen, ebenso bedacht wie unbedacht, in die andere Richtung zu tun.
Leider.
Und man kann genauso wenig etwas daran ändern.
Nur versuchen, die schlaflose Nacht irgendwie sinnvoll zu verbringen.

[Und der nächste, der mit mir einen Termin ausmacht und in einhält…. bekommt eine Torte]

KategorienLebenszeichen, ma Vie