Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Trauriges/Nerviges’

Immer diese Rechte…

1. Oktober 2011 2 Kommentare

Auf Youtube hat man sich ja inzwischen schon daran gewöhnt, dass diverse Videos wegen der mangelnden Verhandlungsbereitschaft der GEMA für deutsche Nutzer gesperrt sind.
Wo sind wir aber inzwischen gelandet, wenn man selbst öffentliche Liedtexte aus dem 18. Jahrhundert bei uns nicht mehr im Internet suchen/sehen darf?
So erhält man statt einem Zabuerflöten-Liedtext nur:

We will not show you any lyrics based on your country and copyright reasons. Sorry.

KategorienTrauriges/Nerviges

Royales

29. April 2011 1 Kommentar

Warum muss die Hochzeit eigentlich in mehr als 6 verschiedenen Sendern übertragen werden? Nur damit man die Qual der Wahl bei der Moderation hat? Das lässt sich auch einfacher machen

Wohnung die Xte

30. September 2010 Keine Kommentare

Und mal wieder das gleiche Spiel: Umzugskartons, Möbel aus- und zusammenbauen, schrauben, malen… ich kann es nicht mehr sehen.

Werbung und Grammatik

27. September 2010 Keine Kommentare

Lade Telefonkligel fuer dein Handy herunter!!! Machen wir uns nichts vor: Die Werbung war noch nie für ihre Grammatik-Kenntnis bekannt („unkaputtbar“). Aber wer dieses Werbebanner verbrochen hat, der macht mich wirklich sprachlos.
Kein Wunder also, dass die heutige Jungend (die wohl die Zielgruppe sein soll) auch so spricht.
Aber die Firma scheint es damit auch nicht so genau zu nehmen, wenn man den Firmennamen anschaut.

Abseits vom Medienrummel

11. Februar 2009 5 Kommentare

Hmm, Andreas will Beiträge, dann nutz ich das mal dazu, um bischen bei den Entwürfen auszumisten…
Den hier hab ich… noch vom November 2006…
Ist einfach eine Sammlung von Zitaten aus dem Internet, die zum Nachdenken anregen sollen
(irgendwie hab ich aber damals wohl leider vergessen, die Links mit zu notieren… man möge es mir verzeihen, dass ich das jetzt nicht alles raussuche)
bittesehr:

Je länger ich über das Leben nachdenke, desto mehr merke ich wie sinnlos es eigentlich ist. … Jemand wird geboren, hat 6 Jahre lang ein schönes Leben, wird dann aber eingeschult. Dann hat er unbewusst eine Wahl zu treffen; bleibe ich wie ich bin, oder passe ich mich den anderen an? Genauer gesagt Bleibe ich stark oder werde ich zum Verräter meiner Selbst? Hat man sich nun dafür entschieden standhaft zu bleiben, wird man ausgelacht, weil man andere Sachen sagt, weil man anders aussieht, oder andere Musik hört, weil man andere Interessen hat. Das geht dann so, 4 Jahre lang, und dann denkt unser 10 Jähriges Kind: Nun komme ich ja zum Glück auf eine andere Schule, dann wird’s endlich besser! Und was ist? ARSCHLECKEN! Es wird alles nur noch extremer! Das Motto der weiterführenden Schulen: Zieh mit oder geh für immer unter!
Dann lebt man also so vor sich hin, in der Hoffnung den ganzen Müll in irgendeiner Form durchzustehen, um später ein besseres Leben führen zu können.

Dann gehts also weiter: Entweder du bekommst erst gar keinen Job, oder du arbeitest dich für einen lächerlichen Lohn bis du 65 bist kaputt. Vielleicht gründest du eine Familie, tust also anderen Menschen den ganzen Scheiss auch an. Vielleicht baust du ein Haus, welches du vermutlich nie abbezahlen kannst…jedenfalls stehst du dann da, alt und runzelig, vllt noch 20 Jahre zu leben. Was machst du? Du fängst an über dein bisheriges Leben nachzudenken, und du merkst: Warum habe ich mir das alles angetan??? Was habe ich denn jetzt vom Leben? NICHTS!

Mehr…

KategorienTrauriges/Nerviges

Einkaufssache

9. Februar 2009 88 Kommentare

Manchmal gibt es Tage, an denen man zu nichts Lust hat. Und dann ist es um so schlimmer, wenn die doch aufgebrachte Motivation alles andere als belohnt wird.
So ging es mir vor ein paar Tagen. Ich hatte mich dazu durchgerungen, einkaufen zu gehen (okay, der leere Kühlschrank hatte da auch ein Wort mitgeredet). So begab ich mich in einen nahegelegenen großen Supermarkt zum einkaufen. Schließlich alle Produkte zusammen gesucht, reihte ich mich in die Schlange an der Kasse ein, um gute 25! Minuten zu warten, bis ich dran war.
Als ich danach an der Information die inzwischen natürlich aufgetaute TK-Pizza umtauschen wollte, musste ich mir von der Dame dort anhören, dass man gefälligst mit Kühltasche einkaufen gehen soll. Dass man in normalen Fällen auch gut ohne auskommt, weil der Einkauf + Rückweg weit unterhalb der Wartezeit liegt, wollte sie nicht einsehen.
(Ich durfte mir aber trotzdem eine neue Pizza holen)

KategorienTrauriges/Nerviges

Nachts um halb 2…

16. Januar 2009 8 Kommentare

… kann man hier z.b. nicht schlafen, weil draußen vor dem Haus der Presslufthammer seine Arbeit macht..
richtig, gerade jetzt.. mitten in der Nacht.. -_-

KategorienTrauriges/Nerviges