Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Geräte für den Kasten’

iphonieren

24. Oktober 2008 7 Kommentare

(9.12: Liste ergänzt)

Waaah
ich hab es wirklich getan… ich habe mir dieses bekannte I-Handy (3G) von der Apfel-Firma zugelegt… und hier ist es nun endlich:

Erstmal: es ist total faszinierend, alles direkt mit den Fingern zu bedienen und macht auch wirklich Spaß…
aber – genau, ich finde überall etwas – es hat auch seine Schwachpunkte.
Mehr…

Grafikprobleme

30. Dezember 2006 Keine Kommentare

Der durchgeschmolzene Ventilator von vor ein paar Tagen hat doch etwas größere Auswirkungen gehabt. Nachdem ich am Mittwoch glücklich nach ca. 40 Minuten Wartezeit den neuen Lüfter endlich hatte und ihn auch am Abend einbauen konnte, sind mir das erste Mal diese kleinen, 2×6 Pixel großen Streifen aufgefallen, die im 3d-Modus über den Bildschirm verteilt sind.
Erst dachte ich, es liegt vielleicht am (ggf nicht mehr ganz aktuellen) Treiber und habe ihn also geupdatet. Hat aber nichts gebracht. Und je länger das Spiel lief, desto schlimmer wurde es, bis schließlich 50% des Bildes aus ihnen bestanden.
Lies man die Karte eine Weile ruhen, waren es wieder weniger. Nachdem ich jetzt auch mit anderen 3D-Anwendungen und unter Linux getestet habe, und dort überall die beschriebenen Streifen waren, kann es wohl wirklich nur an der Karte selbst liegen, dass sie einfach Schaden genommen hat.
Also muss eine neue Karte her und ich sitze hier und bin gerade auf der Suche nach einer passenden…. möglichst guten, um die 200€, PCIe, nicht all zu laut (Falls ihr Tipps oder Empfehlungen habt…. nur zu).
Normalerweise beginnt bei mir der Hardwarekauf ja mind. ca. ein halbes Jahr früher, in dem ich in div. Zeitschriften und im Netz Infos zusammensuche. Wie soll ich dann jetzt ohne diese Vorbereitung schnell eine aussuchen?

Unerwarteter Schmorbraten

24. Dezember 2006 Keine Kommentare

Heute Gestern hat sich folgendes bei mir ereignet:
Tagsüber kam das heiß erwartete Amazonpaket, mit dabei auch ein neues PC-Spiel. Da wollte ich mich am Abend natürlich gleich dransetzten und es ausprobieren… Also installiert (und überlegen müssen, ob ich wirklich eine „100% Windows 2000/XP-kompatible Maus“ habe oder ob es vielleicht doch nur 98% sind).
Spiel gestartet, bischen im Menü rumgespielt und schließlich ein Spiel anfangen wollen. Als plötzlich der Bildschirm stehenbleibt. Dann beginnt es links unter mir (dort, wo der PC ist) etwas zu knistern und der Bildschirm wird schwarz, Mehr…

Ausfall

8. August 2006 Keine Kommentare

Gestern Mittag hat mein Router den Geist aufgegeben. Nichts ging mehr, er wollte nicht mehr. Daher wollte ich ihn neustarten und hab ihm den Strom genommen. Und wieder gegeben. Aber er wollte (wie schon der Drucker damals) nicht mehr angehen. Gar nicht. Also Steckleiste überprüft (erstmal Lampe dafür suchen), kein Fehler. Netzgerät durchgemessen, kein Strom. In Ermangelung eines passenden (Ersatz)Netzteiles mit einem abenteuerlichen technischen Versuchsaufbau herausgefunden, dass der Router noch geht. Nachgeschaut, was ein passendes Netzgerät kostet. Mit diesen besonderen Anforderungen nicht unter 24€. Also neuen Router kaufen, wollte sowieso ein WLan hier haben.
Gegen 16:30 (das ist ein Notfall, HALLO?, wie kann man sich da so Zeit lassen? Das waren knapp 8 Stunden ohne Internet… mein armer PC…) hatte ich meine Familie soweit, dass man schonmal aus dem Haus kam (Eltern zahlen das neue Ding 🙂 ). Etwa gegen 17:45 Uhr endlich im Laden gestanden. Eine gute halbe (oder eine 3/4 ?) Stunde später mit einem WLan-Router den Laden wieder verlassen.
Zu Hause gleich angeschlossen. Dabei gab dann das Netzwerkkabel Nr.2 den Geist auf, das für die Weiterleitung des Kommunikationsstromes meines Zusatz-PCs zuständig ist. Vermutlich irgendwo in der Wand eine Ader gebrochen (wird morgen durchgemessen).
Erfolg: WLan erfolgreich eingerichtet, im Router, unter Win und unter Linux (Kubuntu).
Freude darüber, dass der neue Router nicht bei jeder kleinen Änderung neu starten muss wie der alte
Enttäuschung darüber, dass er es trotzdem noch bei manchen Einstellungen macht, ohne Vorwarnung.

[Achso, die letzen Tage habe ich damit verbracht, alte Fotos rauszusuchen. Mehr dazu später]

Serveradmin

29. Juli 2006 Keine Kommentare

Nachtrag zu gestern (ja, hab halt so wenig Zeit, um soetwas pünktlich zu tun):

Wenn du das lesen kannst, danke deinem Sysadmin.

Ein Sysadmin packte einen Server aus für diese Webseite, schloss den Strom an, installierte ein Betriebsystem und kümmerte sich um die Klimaanlage im Serverraum, überwacht ihn, setzte Software auf, macht Backups für den Fall dass was schief läuft. Alles für diese Webseite.

Ein Sysadmin installierte Routers, legte Kabel, konfigurierte das Netzwerk, setzte Firewalls auf, schaute auf den Verkehr bei jedem Knotenpunkt welcher die Webseite per Kupfer, Glas, und sogar per Luft zu dir bringen kann.

Ein Sysadmin kümmert sich darum, dass deine Netzwerkverbindung sicher und stabil ist. Ein Sysadmin kümmert sich auch darum, dass dein Computer in einem gesunden Netzwerk stabil läuft.

Ein Sysadmin kümmert sich um Spam, Viren, Spyware, Stromausfälle, Feuer und Überschwemmungen.

Wenn ein Server um 2 Uhr in der Früh nicht mehr funktioniert, wird der Sysadmin angepiept, er steht auf und geht zur Arbeit.

Ein Sysadmin ist ein Profi, er plant, kümmert sich, flickt, schützt, verteidigt und macht gute Computer Netzwerke, um deine Daten zum Arbeiten zu bringen.

Wenn du also diesen Text lesen kannst, danke deinem Sysadmin! Er ist nur Einer von hundert der sich darum kümmert, dass du deine E-Mails aus Amerika, deine Nachricht aus Australien, dein Telefongespräch aus Indien empfangen kannst.
Zeige deine Anerkennung!

Freitag, 28.Juli 2006 ist der siebte System Administrator Anerkennungstag. An diesem speziellen internationalen Tag, gib deinem Sysadmin etwas, dass ihm zeigt wie sehr du seine Arbeit schätzt.

Ich meine, Sysadmins bekommen 364 Tage im Jahr keinen Respekt. Dies ist der Tag an dem jeder Sysadmin rund um den Globus mit Sportwagen, und Bergen von Bargeld überhäuft werden sollte für seine Arbeit. Spass bei Seite, wir wollen nur ein kleines Geschenk, ein Zeichen das man uns wahrnimmt. Das ist das Wenigste was du tun könntest.

Denke an die langen Stunden (auch Wochenenden). Sei mal ehrlich, manchmal kennen wir unsere Sysadmins nur im entferntesten so gut wie sie uns kennen. Dies ist ein Tag im Jahr wo du dich ihren Gedenken sollst. Danke ihnen für all die Sachen die sie für dich und dein Geschäft machem.

(von hier)

Bist du auch Fonero?

8. Juli 2006 Keine Kommentare

Wer kennt das Problem nicht? Zuhause ist das mit dem Internet ja schön und fein, nur wenn man mal unterwegs ist… selten hat man dort die Möglichkeit, mal eben schnell bei Freunden die Mails abzufragen oder man schreibt den Blogeintrag über einen Hotspot bei einem Minutenpreis jenseits von Gut und Böse. Doch jetzt scheint es endlich einen Ausweg zu geben: Fon.
Nein, das hat nichts mit dem Telefon zu tuen, sondern ist der Name eines vor ein paar Tagen gestartenen Projektes.
Ziel: Überall auf der Welt unter seinesgleichen kostenlos surfen.
Wie wird man Mitglied? Ganz einfach: Man stellt seinen eigenen Breitbandanschluss den anderen zur Verfügung. Wer keinen passenden W-lan-Router hat, dann ist das auch nicht schlimm: Für nur 5€ kann man sich einen passend konfigurierten Router beim Projekt bestellen.
Wer keinen Breitbandanschluss hat oder ihn (aus welchen Gründen auch immer) nicht zur Verfügung stellen möchte, kann aber trotzdem etwas gegen die hohen HotSpotpreise unternehmen: Als „Alien“ kosten ganze 24 Stunden, egal an welchem „Bill“-Wlan auf der Welt, nur 3€ 2€.
Neben den „Bill“s, die für Nichtmitglieder & „Bill“s etwas kosten (50% von den Einnahmen kriegt der Anbieter, der Rest geht an Fon), gibt es aber auch noch die „Linus“. Diese verlangen keine Gebühr für die Nutzung, stellen das Internet also kostenlos zur Verfügung*.
Jeder, der seinen Wlan-Hotspot als „Linus“ laufen hat, darf alle anderen Fon-Hotspots kostenlos nutzen.
Ich meine, eine solche Idee sollte man unterstützen und verbreiten. Auch, wenn Google, Ebay und weitere Firmen anscheinend Gelder dafür ausgegeben haben.

Weitere Infos findet ihr unter http://de.fon.com/, einen Artikel u.a. bei 3sat/neues

Übrigens, der Erfinder Martin Varsavsky arbeitet schon an der Verwirklichung der nächsten Idee: FON-Hotspots zum Telefonieren

*Für alle Fonero’s, also „Bills“ und „Linus“

Chaos nach der Reinigung

4. Oktober 2005 Keine Kommentare

Da dachte ich mir doch, beseitigst du mal wieder den Staub in deinem PC. Gesagt, getan, habe mir den Staubsauger gegriffen und angefangen, den PC auszusaugen (bei laufendem Betrieb, bitte nicht nachmachen, Kinder).
Und es kommt, wie es kommen muss: ein kleiner Stecker, der nicht isoliert ist, verursacht einen Kurzschluss am Gehäuse und legt den kompletten PC lahm.
Der Schuldige: Ein einfacher, nicht geschützter Stecker
(Hier der silberne Stecker, rot umrandet)

Zum Glück lief der PC 15 Minuten später wieder und wie mir scheint, hat alles Glücklich überlebt. Nur der schuldige Stecker fehlt jetzt… er hielt meiner Wut nicht stand.